Nationalratswahl 2017: Wahlanfechtung . Abgeordnete . Ergebnisse . Kandidaten . Briefwahl  . Medien
Partei: CPÖ . EUAUS . FLÖ . FPÖ . GILT . Grüne . KPÖ . M . NBZ . NEOS . ODP . ÖVP. Pilz. SLP. SPÖ. Weiße

 .
EUAUS & Nationalratswahl 2017:

Adresse der Liste "Für Österreich, EUAUS": 2340 Mödling, Hauptstr. 2 / 1.
Langbezeichnung: "Für Österreich, Zuwanderungsstopp, Grenzschutz, Neutralität, EU-Austritt"
Sprecher: Mag. Robert Marschall          Telefon: 0676-4039090
Website: www.euaus.at        Email: info@euaus.at
Kandidatur bei der Nationalratwahl 2017: nur in Wien zugelassen.
Die Liste "Für Österreich" (EUAUS) darf nur in der Bundeshauptstadt Wien am Stimmzettel der Nationalratswahl 2017 stehen. In den anderen Bundesländern hat die Liste die im Wahlrecht festgelegten Antrittshürden nicht geschafft.


8.11.2017: Bundeswahlbehörde behandelt EUAUS-Einspruch zum Wahlergebnis.
Die Liste EUAUS hat gegen das von der Bundeswahlbehörde ziffernmäßig ermittelte Wahlergebnis Einspruch erhoben. Aus unserer Sicht wurden die Mandate im 3. Ermittlungsverfahren (auf Bundesebene) nicht richtig vergeben. In einer Sondersitzung der Bundeswahlbehörde wird nun ab 14:00 Uhr der Einspruch zum Wahlergebnis von den 17 Mitgliedern behandelt. Es wird spannend, ob das amtliche Endergebnis der Nationalratswahl 2017 gleich bleibt oder sich noch ändert.
=> Liste EUAUS

15.10.2017: EUAUS-Wahlergebnis bei der Nationalratswahl 2017:
Die Liste EUAUS - die nur in Wien kandidieren durfte - erreichte in Wien 683 Stimmen oder 0,1%.
Das ist einerseits enttäuschend, andererseits in guter Gesellschaft mit mehreren anderen Miniparteien, die ebenfalls medial nicht berücksichtigt wurden. Bei dieser Nationalratswahl hat man ganz deutlich gesehen, daß die "repräsentative" Demokratie nur mit einer ausgewogenen Medienlandschaft funktionieren kann. Sonst erhält man eben ein verzerrtes Ergebnis und somit eine verzerrte Demokratie. Das Vogerl hat dabei der ORF abgeschossen. Da wurden sogar die österreichweit kandierende Parteien massiv unterschiedlich behandelt. Die nur in einzelnen Bundesländern kandidierenden Parteien war dem ORF so gut wie gar keine Berichterstattung wert.
 

13.10.2017: EUAUS-Wahlaufruf als Video-Botschaft:


 
 

Ziele der Liste "Für Österreich, EUAUS":

Hauptziele:

1. in erster Linien für Österreicher und Österreichinnen da zu sein, insbesondere für die österr. Kinder
2. für unsere Heimat Österreich einsetzen: Menschen-, Tier-, Natur- u. Kulturschutz
3. Zuwanderungstopp insb. aus Afrika & Asien; mehr als 100.000 Illegale rasch Abschieben
4. lückenlose Grenzkontrollen an der österreichischen Staatsgrenze, als eine wichtige Maßnahme gegen Terror, Kriminalität, Auto-Diebstähle, Asylmißbrauch, Lohndumping.
5. vom österreichischen Staat finanzierte Sozialleistungen nur mehr für Österreicher
6. österreichisches Steuergeld muß in Österreich bleiben!
7. Arbeitsplätze in Österreich sichern und schaffen (statt durch Auslagerungen und ungehemmten, unfairen Freihandel im Ausland. Daher auch Nein zu CETA & TTIP)
8. für ein energieautarkes Österreich. Ausstieg aus EURATOM & Atomstrom-Importen
9. die Neutralität Österreichs verteidigen. Keine EU-Soldaten oder sonstige fremde Soldaten in Österreich, keine österr. Soldaten im Ausland. Neutralität statt NATO-Partnerschaft
10. schrittweiser EU-Austritt Österreichs.

   weitere Ziele für Österreich:
* Ja zu A, Nein zur EU
* Förderung von österreichischen Kindern und Jungfamilien
* besser mehr Gratis-Pflegeheime, statt Gratis-Asylantenheime
* Selbstbestimmung statt EU-Fremdherrschaft
* für weniger Transit durch Österreich
* Fakten statt EU-Propaganda
* lieber EU-Austritt heute, als Pleite morgen
* Harter Schilling statt „kranker“ EURO
* Regionale Wertschöpfung statt Globalisierung
* Investieren wir lieber in Österreich
* sofortige Aufhebung des Glühbirnenverbotes
* für mehr Bürgerrechte & echte Demokratie
* gläserne Politik, statt gläserne Bürger
* Wir zahlen nicht für Eure (EU- und Banken-) Krise
* mehr Rechtsstaat
* Korruptionsbekämpfung
* mehr Demokratie durch Volksabstimmungen
* "Bio" statt "Gentechnik" im Essen & Futtermitteln
* Hilfen für Bedürftige, statt für Banken
* Pensionssicherung statt EURO-Schutzschirm!

Mehr in => Ziele & Programm der EUAUS
 



Unsere Kandidaten zur Nationalratswahl 2017 in Wien:
Auf dem Landeswahlvorschlag für Wien.
1. Mag. Robert Marschall
2. Patricia Schmidt-Simonsky
3. Mag. Josef Wieser
4. Mag. Julia Gierlinger
5. Dirk Wagner, BA MScMSc
6. Mag. (FH) Werner Haider
7. Gerlinde Wolz
8. Andrei Serov
9. Georg Hartl
 



8.9.2017: Liste "Für Österreich" (EUAUS) fordert Grenzschutz und Schutz der Fußgängerzonen

Marschall beim Lokalaugenschein vorm Bundeskanzleramt, Rathausplatz, Kärntnerstraße in Wien

Die Anti-Terror-Mauer rund um das Bundeskanzleramt ist laut der Liste "Für Österreich" sinnlos und eine Verschwendung von Steuergeld. Daher fordert Mag. Robert Marschall, Spitzenkandidat der Liste "Für Österreich, EU-Austritt" (EUAUS) einen lückenlosen Grenzschutz und einen Schutz der Fußgängerzonen. Nur so könne die Sicherheit für die Bevölkerung deutlich erhöht werden. Dabei geht es ihm um einen Schutz vor (islamistischen) Terroranschlägen, aber auch um Überfälle, Menschenhandel, Drogenhandel, Diebstahl, illegale Einreise usw.. Die Kontrolle der 87.000 Kilometer langen EU-Außengrenze funktioniere schon seit über 10 Jahren nicht und habe genau genommen überhaupt noch nie funktioniert.

_____________________
 
 

2.9.2017 "Für Österreich, EUAUS" bei der Eröffnungsfahrt der U-Bahn U1-Verlängerung
von Wien-Reumannplatz nach Oberlaa.
Für die Liste "Für Österreich" mit dabei waren: Mag. Robert Marschall (Spitzenkandidat für Wien), Mag. FH Werner Haider (Spitzenkandidat für den 10. Bezirk), Gerlinde Wolz (Spitzenkandidatin für den 11. Bezirk), Andrei Serov (Spitzenkandidat für den 19. Bezirk).

Marschall bei der Station Reumannplatz: "Hereinspaziert. Gemma, gemma. Gibt´s da was gratis? Ja, die Ersttagsfahrt". Nach der Eröffnungsfahrt zu den neuen U-Bahn Stationen der U1 -  Troststraße, Altes Landgut, Alaudagasse, Neulaa und Oberlaa - wurde von den Politikern "Für Österreich, EUAUS" mit Sturm und Rotwein beim Eröffnungsfest beim Kurpark Oberlaa angestoßen. Die Liste "Für Österreich, EUAUS"  tritt in Wien auf Platz 14 in der ganz rechten Spalte am Stimmzettel der Nationalratswahl 2017 an.
Mehr Infos => U-Bahn U1-Verlängerung nach Wien-Oberlaa
 
 

Kommentare zu EUAUS & Nationalratswahl

=> Stellungnahmen eintragen
 
 
 


www.nationalratswahl.at - EUAUS