Nationalratswahl 2017:  Unterstützungserklärungen | Umfragen | TV | Kandidaten | Wahlbetrug | Ergebnisse
Partei / Liste: CPÖ | DA | EUAUS | FHB | FLÖ | FPÖ | GILT | Grüne | KPÖ | M | NBZ | NEOS | ÖVP | Pilz | SPÖ


 
Unterstützungserklärungen 
für die Nationalratswahl 2017:

Jeder Wahlberechtigte hat das Recht mit seiner Unterstützungserklärung eine neue Partei auf den Stimmzettel der Nationalratswahl zu bringen. Man kann sein Recht nutzen oder verfallen lassen.

UE-Formulare zum Herunterladen:
 
 wahlwerbende Liste / Gruppe    Die Frist ist bereits abgelaufen. Hier das Ergebnis: 
 CPÖ: Christliche Partei  Wahlantritt in Vorarlberg geschafft
 DA: Demokratische Alternative  Wahlantritt nicht geschafft
 EUAUS: Für Österreich, EU-Austritt   Wahlantritt in Wien geschafft
 M: Männerpartei  Wahlantritt in Vorarlberg geschafft
 GILT: Liste Roland Düringer  Wahlantritt in ganz Österreich geschafft
 „Nein-Idee Österreich“  Wahlantritt nicht geschafft
 Weiße: Die Weissen  Wahlantritt nur durch die Unterschrift von 3 Abgeordneten geschafft 
   

Von wann bis wann? Die Frist für amtliche Bestätigungen ist von   25.7.- 18.8.2017
Aufgrund der Postlaufzeit für die Rücksendung bitte das bestätigte Formular bis 14.8.2017 mit der Post absenden bzw danach bis 18.8.2017 persönlich bei der jeweiligen Partei abgeben.

Wo kann man unterschreiben?
Am Gemeindeamt, Rathaus, Magistrat, Bürgerservice der Hauptwohnsitzgemeinde.

Wieviel Unterstützer braucht eine neue Partei?
* entweder 3 Unterschriften von Nationalratsabgeordneten (Faktisch brauchen daher alle nicht im Parlament vertretenen Parteien eine ausreichende Anzahl von Unterstützungserklärungen.)
* oder eine ausreichende Anzahl von Unterstützungsunterschriften von normalen Wahlberechtigten (österreichische Staatsbürger ab 16 Jahren). Benötigte Anzahl an Unterstützungsunterschriften für eine Kandidatur je Bundesland:
     * Burgenland: 100,
     * Kärnten: 200,
     * Niederösterreich: 500,
     * Oberösterreich: 400,
     * Salzburg: 200,
     * Steiermark: 400,
     * Tirol: 200,
     * Vorarlberg: 100,
     * Wien: 500.
In dem Bundesland wo die ausreichende Anzahl an Unterstützungserklärungen erreicht wird und einen Wahlvorschlag mit Kandidaten abgibt, kann eine Partei zur Nationalratswahl antreten.

Unterstützungserklärungen kann man auch als Vorwahlstimme bezeichnen. Mit der Unterstützungserklärung entscheiden die Wähler darüber, welche Parteien und wahlwerbenden Gruppen am Stimmzettel oben stehen.
 
 

Kommentare zu den Unterstützungserklärungen für die Nationalratswahl 2017

=> Stellungnahmen eintragen
 
 


www.nationalratswahl.at - Unterstützungserklärungen